Zitate von William Shakespeare (Deutsch)

Sprüche und Zitate, stöbern sie durch unsere Zitatensammlung,
sortiert nach Autoren, natürlich kostenlos.

Direktsuche nach Autoren und Themen:

 

 

Liebe Besucher,
Sprüche und Zitate von William Shakespeare haben wir hier zusammengestellt.
Diese Sprüche kannst du hier lesen oder für Texte (Ansprachen) benutzen, um sie dort einzubinden.

Kostenlose Zitate und Sprüche -
Kategorie: Autor William Shakespeare (Deutsch)

geboren 1564                 gestorben 1616

William Shakespeare war ein
englischer Dramatiker, Lyriker
und Schauspieler.

Sprüche Anfang

Wer steilen Berg erklimmt, hebt an mit ruhigem Schritt.
(Norfolk)

Hat der Fuchs die Nase erst hinein, so weiß’er bald den Leib auch nachzubringen.
(Gloster)

Sprüche zur Arbeit

Die Arbeit. die uns freut, wird zum Ergötzen.
(Macbeth)

Spruch Ausdauer

Fest beharren im Unrechttun, vermindert Unrecht nicht, nein, macht es schwerer:
(Hektor)

Zitate Bauen

Wenn wir bauen wollen, beschaun wir erst den Platz, ziehn einen Riß:
Und sehn wir die Gestalt des Hauses nun, dann müssen wir Baues Aufwand schätzen.
 Ergibt sich’s, dass er über unsre Kräfte, was tun wir, als den Riß von neuem ziehn mit
wenigen Gemächern oder ganz abstehn vom Bau?
(Lord Bardolph)

Begräbnis Spruch

Als dieser Körper einen Geist enthielt, war ihm ein Königreich zu
enge Schranke. Nun sind zwei Schritte der gemeinsten Erde ihm Raum genug.
(Prinz Heinrich)

Beleidigung Sprüche

Alle Beleidigungen, gnädigster Herr, kommen von Herzen.
(Williams)

Wer lebt, der nicht gekränkt ist oder kränkt?
(Apermantus)

Betrügen Sprüche

Doch dünkt mich keine Sünde, den betrügen der falscher Spieler hofft zu siegen.
(Diana)

Doch sag mir, Clifford, hast du nicht gehört, dass schlecht Erworbenes immer schlecht gerät?
(König Heinrich)

Falschheit heilet Falschheit, wie das Feuer in den versengten Adern Feuer kühlt.
(Pandulpho)

Zitate zur Bibel

Der Teufel kann sich auf die Schrift berufen.
(Antonio)

Zitate zur Bildung

Ein Wachsgepräg’ ist deine edle Bildung, wenn sie der Kraft des Mannes abtrünnig wird.
(Lorenzo)

Demut Zitate

Die Demut ist der jungen Ehrsucht Leiter. Wer sie hinanklimmt, kehrt den Blick ihr zu.
Doch hat er erst die höchste Spross’ erreicht, dann kehret er der Leiter seinen Rücken,
schaut himmelan, verschmäht die niederen Tritte, die ihn hinaufgebracht.
(Brutus)

Im Frieden kann so wohl nichts einen Mann als Demut und bescheidne Stille kleiden.
(König Heinrich)

O zahme, schimpfliche, verhasste Demut! Die Kunst des Raufers trägt den Sieg davon.
(Mercutio)

Zitate Dichter

Nie wagt’s ein Dichter und ergriff die Feder, eh’ er sie eingetaucht in Liebesseufzer.
(Biron)

Sprüche Diebstahl

Die Sonn’ ist Dieb, beraubt durch ziehnde Kraft die weite See. Ein Erzdieb ist der Mond,
da er wegschnappt sein blasses Licht der Sonne. Das Meer ist Dieb, des nasse Woge auflöst
den Mond in salz’ge Tränen. Erd’ ist Dieb, sie zehrt und zeugt aus Schlamm nur,
weggestohlen von allgemeinem Auswurf: Dieb ist alles. Gesetz, euch Peitsch’ und Zaum,
stiehlt trotzig selbst und ungestraft.
(Timon)

Zum Raube lächeln, heißt den Dieb bestehlen.
(Herzog)

Seine Diebereien waren zu offenbar.
Sein Mausen war wie ein ungeschickter Sänger: Er hielt kein Tempo.
(Falstaff)

Aneignen nennt es der Gebildete.
(Pistol)

Sprüche zur Dummheit

Der dumme Esel geht doch nicht schneller, wie du ihn prügeln magst.
(Erster Totengräber)

Eine lose Rede schläft in dummen Ohren.
(Hamlet)

Spruch Ehrgeiz

Die, so auf Ehrgeiz zielen, sinnen aus Unglaubliches: Mit diesen schwachen
Nägeln sich Bahn zu brechen durch die Kieselrippen der harten Welt hier,
dieser Kerkerwände, und weil’s unmöglich, härmt ihr Stolz sie tot.
(König Richard)

Ich habe keinen Stachel, die Seiten meines Wollens anzuspornen, als einzig Ehrgeiz.
(Macbeth)

Sprüche für die Eifersucht

Das giftige Schrein der eifersücht’gen Frau wirkt tödlicher als tollen Hundes Zahn.
(Äbtissin)

Bewahrt Euch, Herr, vor Eifersucht, dem grüngeaugten Scheusal,
das besudelt die Speise, die es nährt.
(Jago)

Sprüche England

Ein Königsthron hier, dies gekrönte Eiland, dies Land der Majestät, der Sitz des Mars,
 dies zweite Eden, halbe Paradies, dies Bollwerk, das Natur für sich erbaut, der Ansteckung
und Hand des Kriegers zu trotzen, dies Volk des Segens, diese kleine Welt, dies Kleinod,
in die Silbersee gefasst, die ihr den Dienst von einer Mauer leistet, von einem Graben,
der das Haus verteidigt vor weniger beglückter Länder Neid,
der segensvolle Fleck, dies Reich, dies England.
(Gaunt)

Dein England lag noch nie und wird auch nie zu eines Siegers stolzen
Füßen liegen, als wenn es erst sich selbst verwunden half.
(Bastard)

Entschuldigungen Sprüche

Öfters, wenn man einen Fehl entschuldigt, macht ihn noch schlimmer die Entschuldigung,
wie Flicken, die man setzt auf kleine Risse, da sie den Fehl verbergen, mehr entstellen,
als selbst der Fehl, eh man ihn so geflickt.
(Pembroke)

Sprüche für den Erfolg

Wir dürfen nicht die Güte jeder Tat ermessen nach dem Ausgang des Erfolgs.
(Troilus)

Zitate Erste Liebe

Wer vor der Zeit beginnt, der endigt früh.
(Capulet)

Feigheit Spruch

Vernunft flieht das, was Schaden bringt. Was Wunder denn, wenn Helenus gewahrt den
Griechen und sein Schwert, dass er selbst Fittige tiefer Vernunft sich an die Fersen bindet
und wie Merkur, wenn Zeus ihn schilt, entflieht.
(Troilus)

Wie manche Feige, die gefahren stehn wie Spreu dem Winde, tragen doch am Kinn den Bart
des Herkules und finstern Mars, fließt gleich in ihrem Herzen Blut wie Milch.
(Blassanio)

Den Feind zu scheun, da Furcht die Stärke hemmt, das gibt dem feinde Stärk’
 in eurer Schwäche, und so ficht eure Torheit wider euch.
(Carlisle)

Feige Hunde sind mit dem Maul am freisten, wenn ihr Wild schon weit vorausläuft.
(Dauphin)

Sprüche zum Fest

Sie sagen, immer, wann die Jahreszeit naht, wo man des Heilands Ankunft feiert, singe die
ganze Nacht durch diese frühe Vogel. Dann darf kein Geist umhergehn, sagen sie,
die Nächte sind gesund. Dann trifft kein Stern, kein Elfe faht, noch mögen Hexen zaubern:
So gnadenvoll und heilig ist die Zeit.
(Marcellus)

Sprüche Frau

Ihr Männer seid der Stamm, die Reben wir, die unsre Schwäch’ an
eure Stärke ranken und euch geteilte Kraft und Hülfe danken.
(Adriana)

Freundlichkeit Zitate

Geduld, nie aufgereizt, wird leicht geübt. Sanftmütig bleibt der wohl, den nichts betrübt.
(Adriana)

Leutselig sei, doch keineswegs gemein!
(Laertes)

Ich mag nicht Freundlichkeit bei tückischem Gemüte.
(Bassanio)

Spruch Geburt

Wir Neugeborenen weinen, zu betreten die große Narrenbühne.
(Lear)

Geduld Zitate

Ungeduld begleitet wahre Leiden.
(Magaretha)

Was wir an Niedern rühmen als Geduld, ist blasse Feigheit in edler Brust.
(Herzogin von Gloster)

Wie arm sind die, die nicht Geduld besitzen! Wie heilten Wunden als nur nach und nach?
(Jago)

Spruch Geheimnis

Wär mir’s nicht untersagt, das Innre meines Kerkers zu enthüllen, so höb ich eine Kunde an,
von der das kleinste Wort die Seele dir zermalmte, dein junges Blut erstarrte, deine Augen
wie Stern’ aus ihren Kreisen schießen machte, dir die verworrnen krausen Locken trennte
und sträubte jedes einzle Haar empor wie Nadeln an dem zornigen Stacheltier:
Doch diese ewige Offenbarung fasst kein Ohr von Fleisch und Blut.
(Geist)

Spruch Gesicht

Aus Frauenaugen zieh’ ich diese Lehre:
Sie sind der Grund, das Buch, die hohe Schule, aus der Prometheus’ echtes Feuer glüht.
(Biron)

Spruch Gewissen

Es ist ein gefährlich Ding; es macht einen zur Memme. Man kann nicht stehlen, ohne dass es
einen anklagt; man kann nicht schwören, ohne dass es einen zum Stocken bringt; man kann
nicht bei seines Nachbars Frau liegen, ohne dass es einen verrät. Es ist ein verschämter
blöder Geist, der einem im Busen Aufruhr stiftet. Es macht einen voller Schwierigkeiten.
Es hat mich einmal dahin gebracht, einen Beutel voll Geld wieder herzugeben, den ich von
ungefähr gefunden hatte. Es macht jeden zum Bettler, der es hegt. Es wird aus Städten und
Flecken vertrieben als ein gefährlich Ding, und jedermann, der gut zu leben denkt,
verläßt sich auf sich selbst und lebt ohne Gewissen.
(Zweiter Mörder)

Gewissen ist ein Wort für Feige nur, zum Einhalt für den Starken erst erdacht:
Uns ist die Wehr Gewissen, Schwert Gesetz.
(Richard)

Verdacht wohnt stets im schuldigen Gemüt.
Der Dieb scheut jeden Busch als einen Häscher.

Spruch Gewohnheit

Gewohnheit stören, heißt alles stören.
(Imogen)

Der Teufel Angewöhnung, der des Bösen Gefühl verschlingt, ist hierin Engel doch: Er gibt der
Übung schöner, guter Taten nicht minder eine Kleidung oder Tracht, die sich gut anlegt.
(Hamlet)

Den wilden Gram macht die Gewohnheit zahm.
(Elisabeth)

Sprüche zum Glücklichsein

Schweigen ist der beste Herold der Freude.
Ich wäre nur wenig glücklich, wenn ich sagen könnte, wie sehr ich es bin.
(Claudio)

Sprüche zu Hass

Die Erde gähnt, die Hölle brennt, die Teufel brüllen, Heilige beten, auf dass er schleunig
werde weggerafft. Vernichte, lieber Gott, ich fleh dich an, den Pfandschein seines Lebens,
dass ich noch dies Wort erleben mag: Der Hund ist tot!
(Margaretha)

Wir hassen bald, was oft uns Furcht erregt.
(Charmion)

Sprüche für Hochzeiten

Freien, heiraten und bereuen sind wie eine Kurante, ein Menuett und eine Pavana:
Der erste Antrag ist heiß und rasch wie eine Kurante und ebenso phantastisch.
Die Hochzeit manierlich, sittsam wie ein Menuett, voll altfränkischer Feierlichkeit.
Und dann kommt die Reue und fällt mit ihren lahmen Beinen in die Pavana.
(Beatrice)

Ihr kennt weitere gute Sprüche und Zitate von William Shakespeare?
Dann sendet uns eure Vorschläge an unsere E-Mail.
Wir werden uns um eine schnelle Veröffentlichung eurer Sprüche und Zitate bemühen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eure Post.

 


























Seite:

[ 1 ]

[ 2 ]

[ 3 ]

Seite:

[ 1 ]

[ 2 ]

[ 3 ]

nach Oben

Sprüche und Zitate

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt