Spruch zum Lesen

Zum Lesen: Sprüche - Kategorie: Spruch zum Lesen

 

Direktsuche nach Autoren und Themen:

 

Liebe Besucher,
Sprüche und Zitate zum Lesen von Freidenkern, Dichtern und Philosophen haben wir hier zusammengestellt.
Diese Sprüche kannst du hier lesen oder für Texte (Ansprachen) benutzen, um sie dort einzubinden.

Spruch zum Lesen


Welchen Leser ich wünsche? Den unbefangensten, der mich,
sich und die Welt vergisst, und in dem Buche nur lebt.

Johann Wolfgang von Goethe

Hinter den Narben liegt all unsere Menschheit.

Erwin Guido Kolbenheyer

Über jedem guten Buche muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden.
Die Sonne innerer Heiterkeit muss sich zuweilen von Seele zu Seele grüßen.

Christian Morgenstern

Man liest manches Buch mit einem Gefühl, als
ob man dem Verfasser ein Almosen erteilte.

Friedrich Hebbel

Nicht viel lesen, sondern gut Ding viel und oft lesen macht fromm und klug dazu.

Martin Luther

Du bist über die Kinderjahre; Du musst also nicht nur zum Vergnügen,
sondern zur Besserung Deines Verstandes und Deines Willens lesen.

Johann Wolfgang von Goethe

Zu verlangen, dass einer alles, was er je gelesen, behalten hätte, ist wie verlangen,
dass er alles, was er je gegessen hätte, noch in sich trüge.
Er hat von diesem leiblich, von jenem geistig gelebt und ist dadurch geworden, was er ist.

Arthur Schopenhauer

Lesen heißt, mit einem fremden Kopf statt dem eigenen zu denken. Nun ist aber
dem eigenen Denken, aus welchem allemal ein zusammenhängendes Ganzes,
ein wenn auch nicht streng abgeschlossenes System sich zu entwickeln trachtet,
nichts nachteiliger als ein vermöge beständigen Lesens zu starker Zustrom von Gedanken.

Arthur Schopenhauer

Ein Buch, das nicht wert ist, zweimal wenigstens gelesen zu werden,
ist es auch nicht wert, dass man es einmal liest.

Karl Julius Weber

Wenn ich ein Buch zum zweiten Male lese, entdecke ich die Narben der Vorurteile,
die es mir beim ersten Male austrieb.

Henry Stendhal

Wiederholen alter Lektüre ist der sicherste Probierstein gewonnener weiterer Bildung.

Friedrich Hebbel

Lesen ohne Nachdenken macht stumpf; Nachdenken ohne Lesen geht irre.

Bernhard von Clairvaux

Ich mache den Leser darauf aufmerksam, dass dieses Kapitel bedächtig zu lesen ist.
Ich besitze nicht die Kunst, für jemand klar zu sein, der nicht aufmerksam sein will.

Jean-Jacques Rousseau

An Zerstreuung läßt es uns die Welt nicht fehlen.
Wenn ich lese, will ich mich sammeln.

Johann Wolfgang von Goethe

Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Sprichwort















Bücher sind Brillen, durch welche die Welt betrachtet wird, schwachen Augen freilich nötig,
zur Stütze, zur Erhaltung. Aber der freie Blick ins Leben erhält das Auge gesunder.

Ludwig Feuerbach

Eine seiner besonderen Eigenschaften, die er jedoch vielleicht mit mehreren Menschen teilt,
 war die, dass es ihm unerträglich fiel, wenn jemand ihm beim Lesen in das Buch sah.

Johann Wolfgang von Goethe

Die schlechtesten Leser sind die, welche wie plündernde Soldaten verfahren:
Sie nehmen sich einiges, was sie brauchen können, heraus, beschmutzen und
verwirren das übrige und lästern auf das Ganze.

Friedrich Nietzsche

Man liest viel zu viel geringe Sachen, womit man die Zeit verdirbt und wovon
man weiter nichts hat. Man sollte eigentlich immer nur das lesen, was man bewundert.

Johann Wolfgang von Goethe

Um das Gute lesen zu können, ist es Bedingung, dass man das Schlechte nicht lese.

Arthur Schopenhauer

Fasst man nicht auf, was man liest, so darf man sich nicht darauf versteifen,
es verstehen zu wollen, sondern muss die Lektüre aufgeben, um sei an einem anderen Tage
 oder zu einer anderen Stunde wieder aufzunehmen, und man wird mühelos dem Autor
folgen. Scharfblick wie Phantasie besitzt man nicht in jedem Augenblick.
Nicht immer ist man gestimmt für eine fremde Geistesart.

Luc de Clapier Vauvenargues

Liest doch nur jeder aus dem Buche heraus, und ist er gewaltig,
so liest er in das Buch sich hinein, amalgamiert sich das Fremde.
Ganz vergebens strebst du daher, durch Schriften des Menschen schon entschiedenen Hang
 und seine Neigung zu wenden, aber bestärken kannst du ihn wohl in seiner Gesinnung.

Johann Wolfgang von Goethe

Und dass deine Söhne nur lesen, sofern es zum Sinne ihrer Bildung gehört.

Johann Wolfgang von Goethe

Du wirst selber zugeben, dass das Lesen vieler Schriftsteller und
der verschiedenartigsten Bücher vage und unstet macht.

Lucius Annaeus Seneca

Es gibt sehr viele Menschen, die bloß lesen, damit sie nicht zu denken brauchen.

Georg Christoph Lichtenberg

Wer den Leser kennt, der tut nichts mehr für den Leser.
Noch ein Jahrhundert Leser, und der Geist selber wird stinken.

Friedrich Nietzsche

Es ist ein großer Unterschied, ob ich lese zu Genuss
und Belebung oder zur Erkenntnis und Belehrung.

Johann Wolfgang von Goethe

Mitunter las ich ein Buch mit Vergnügen und verwünschte den Autor.

Jonathan Swift













 

Ihr kennt weitere gute Sprüche und Zitate zum Lesen?
Dann sendet uns Eure Vorschläge an unsere E-Mail.
Wir werden uns um eine schnelle Veröffentlichung Eurer Sprüche und Zitate bemühen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über Eure Post.

nach Oben

Sprüche und Zitate

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt