Johann Wolfgang von Goethe Zitate

Sprüche und Zitate, stöbern sie durch unsere Zitatensammlung,
sortiert nach Autoren, natürlich kostenlos.

Direktsuche nach Autoren und Themen:

 

 

Liebe Besucher,
Sprüche und Zitate von Johann Wolfgang von Goethe haben wir hier zusammengestellt.
Diese Sprüche kannst du hier lesen oder für Texte (Ansprachen) benutzen, um sie dort einzubinden.

Kostenlose Zitate und Sprüche -
Kategorie Autor Johann Wolfgang von Goethe

geboren 1749     gestorben 1832

Johann Wolfgang von Goethe war ein
deutscher Dichter und forschte in
verschiedenen Naturwissenschaften.

Aberglaube

Der Aberglaube ist ein Erbteil energischer, großtätiger, fortschreitender Naturen,
der Unglaube das Eigentum schwacher, kleingesinnter, zurückschreitender,
auf sich selbst beschränkter Menschen.

Der Aberglaube ist die Poesie des Lebens.

Eigentlich ergreift der Aberglaube nur falsche Mittel, um ein wahres Bedürfnis zu befriedigen.

Der Aberglaube gehört zum Wesen des Menschen und flüchtet sich,
 wenn man ihn ganz und gar zu verdrängen denkt, in die wunderlichsten Ecken und Winkel,
von wo er auf einmal, wenn er einigermaßen sicher zu sein glaubt, wieder hervortritt.

Sprüche für  den Abschied

Nicht im Augenblicke steh ich still
bei so verstockten Sündern,
und wer nicht mit mir schreiten will,
soll meinen Schritt nicht hindern.

Soll dein Kompass richtig leiten, hüte dich vor Magnetstein, die dich begleiten!

In jeder großen Trennung liegt ein Keim von Wahnsinn; man muss sich hüten,
ihn nachdenklich auszubrüten und zu pflegen.

Dieser ist mir Freund, der mit mir Strebendem wandelt.
Lädt er zum Sitzen mich ein, stehl ich für heut mich weg.

Tod ist Trennung, dreifacher Tod Trennung ohne Hoffnung wiederzusehn.

Spruch zum Alter

Das Alter muss doch einen Vorzug haben, dass, wenn es auch dem Irrtum nicht entgeht,
es doch sich auf der Stelle fassen kann.
(Antonio)

Die Gegenwart weiß nichts von sich, der Abschied fühlt sich mit Entsetzen,
entfernen zieht dich hinter dich, Abwesenheit allein versteht zu schätzen.

Wie gar manches in der Welt einen umgekehrten Gang nimmt, so häufen sich
die Forderungen, die uns geschehen, mit dem Alter, das uns, ihnen genug zu tun,
unfähiger macht.

Ich würde Sie dringender einladen, wenn ich mir nicht allzusehr bewußt wäre, dass wir in
dem Herbst und Winter des Lebens starrer und schroffer werden als billig ist:
die Wirkung dieser Eigenschaften wird durch guten Willen, am besten aber durch
Entfernung gemildert.

Sprüche zum Anfang

Aller Anfang ist leicht, und die letzten Stufen werden am schwersten und seltensten erstiegen.

Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande.

Spruch Architektur

Das wär antik! Ich wüßt es nicht zu preisen!
Es sollte plump und überlästig heißen.
Roh nennt man edel, unbehülflich groß.
Schmalpfeiler lieb ich, strebend, grenzenlos;
spitzbögiger Zenit erhebt den geist;
solch ein Gebäu erbaut uns allermeist.
(Architekt)

Unter dem leichten Geschlecht erscheinst du schwer und bedächtig,
aber zu Regel und Zucht winkst du die Schwestern zurück.

Denn euretwegen hat der Architekt mit hohem Geist so edlen Raum bezweckt,
das Ebenmaß bedächtig abgezollt, dass ihr euch selbst geregelt fühlen sollt.

Antike Tempel konzentrieren den Gott im Menschen; des Mittelalters Kirchen streben
nach Gott in Höhe.

Der Bauende soll nicht herumtasten und versuchen.
Was stehenbleiben soll, muss recht stehen und wo nicht für die Ewigkeit doch für geraume
Zeit genügen. Man mag doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine.

Spruch Ausdauer

Bei redlichen Bemühn sei Beharrlichkeit verliehn.

Nicht Kunst und Wissenschaft allein, Geduld will bei dem Werke sein.
(Mephistopheles)

Alles, worein der Mensch sich ernstlich einlässt, ist ein Unendliches.

Geduld und Pfiff zum letzten Knoten! Gewöhnlich geht’s am Ende scharf.
(Mephistopheles)

Steile Gegenden lassen sich nur durch Umwege erklimmen.

Zitate Bauen

O wie glücklich ist der, dem Vater und Mutter das Haus schon wohlbestellt übergeben.

Sprüche Bauer

Grabet euer Feld ins zierlich Reine,
dass die Sonne gern den Fleiß bescheine;
wenn ihr Bäume pflanzt, so sei’s in Reihen,
denn sie lässt Geordnetes Gedeihen.

Zitate Begehren

In jedem Kleide werd ich wohl die Pein
des engen Erdelebens fühlen.
Ich bin zu alt, um nur zu spielen,
zu jung, um ohne Wunsch zu sein.
(Faust)

Die Sterne, die begehrt man nicht, man freut sich ihrer Pracht,
und mit Entzücken blickt man auf in jeder heitern Nacht.

Er streckte schon als Knabe die Hände nicht aus nach diesem oder jenem.
Was er begehrte, das war ihm gemäß.

Begeisterung Zitate

Enthusiasmus vergleich ich gern
der Auster, meine lieben Herrn,
die, wenn ihr sie nicht frisch genoßt,
wahrhaft ist eine schlechte Kost.
Begeisterung ist keine Heringsware,
die man einpökelt auf einige Jahre.

Die stille Freude wollt ihr stören?
Lasst mich bei meinem Becher Wein!
Mit andern kann man sich belehren,
begeistert wird man nur allein.

Begräbnis Spruch

Ich habe mich wohl in acht genommen, weder Herder, Schiller, noch die verwitwete
Frau Herzogin Amalia im Sarge zu sehen. Der Tod ist ein sehr mittelmäßiger
Porträtmaler. Ich will ein seelenvolleres Bild als seine Masken von meinen sämtlichen
Freunden im Gedächtnis aufbewahren.

Was räucherst du nun deinem Toten?
Hättst du’s ihm so im Leben geboten!

O weiser Brauch der Alten, das Vollkommne, das ernst und langsam die Natur geknüpft,
des Menschenbilds erhabne Würde, gleich wenn sich der Geist, der wirkende, getrennt,
durch reiner Flammen Tätigkeit zu lösen! Und wenn die Glut mit tausend Gipfeln sich
zum Himmel hob und zwischen Dampf und Wolken, des Adlers Fittich deutend,
sich bewegte, da trocknete die Träne, freier Blick der Hinterlaßnen stieg dem neuen Gott
in des Olymps verklärte Räume nach.
(Herzog)

Neben denen dereinst zu ruhen, die man liebt, ist die angenehmste Vorstellung,
welche der Mensch haben kann, wenn er einmal über das Leben hinausdenkt.
Zu den Seinigen versammelt werden, ist ein so herzlicher Ausdruck.

Sprüche zum Beruf

Von zwei Dingen kann man sich nicht genug in acht nehmen: Beschränkt man sich in
seinem Fache, vor Starrsinn, tritt man heraus, vor Unzulänglichkeiten.

Glücklich ist der, dem sein Geschäft auch zur Puppe wird, der mit demselben zuletzt
noch spielt und sich an dem ergötzt, was ihm sein Zustand zur Pflicht macht.

Betrügen Sprüche

Freigebiger wird betrogen,
Geizhafter ausgesogen,
Verständiger irregeleitet,
Vernünftiger leer geweitet,
der Harte wird umgangen,
der Gimpel wird gefangen.
Beherrsche diese Lüge,
Betrogener betrüge!

Sogar dies Wort hat nicht gelogen:
Wen Gott betrügt, der ist wohl betrogen.

Man wird nie betrogen, man betrügt sich selbst.

Zitate zur Bibel

Vom Himmel steigend Jesus bracht
des Evangeliums ewige Schrift.
Den Jüngern las er sie Tag und Nacht;
ein göttlich Wort, es wirkt und trifft.
Er stieg zurück, nahm’s wieder mit;
sie aber hatten’s gut gefühlt,
und jeder schrieb, so Schritt für Schritt,
wie er’s in seinem Sinn behielt,
verschieden. Es hat nichts zu bedeuten:
Sie hatten gleiche Fähigkeiten;
doch damit können sich die Christen
bis zu dem Jüngsten Tage fristen.

Ich bin überzeugt, dass die Bibel immer schöner wird, je mehr man sie versteht, das heißt,
je mehr man einsieht und anschaut, dass jedes Wort, das wir allgemein auffassen
und im besondern auf uns anwenden, nach gewissen Umständen, nach Zeit
und Ortsverhältnissen einen eigenen, besondern, unmittelbar individuellen Bezug gehabt hat.

Man streitet viel und wird viel streiten über Nutzen und Schaden der Bibelverbreitung.
Mir ist klar: Schaden wird sie wie bisher, dogmatisch und phantastisch gebraucht,
nutzen wie bisher, didaktisch und gefühlvoll aufgenommen.

Deshalb ist die Bibel ein wirksames Buch, weil, solange die Welt steht, niemand auftreten
und sagen wird: Ich begreife es im Ganzen und verstehe es im Einzelnen.
Wir aber sagen bescheiden: Im Ganzen ist es ehrwürdig und im Einzelnen anwendbar.

Zitate zur Bildung

Sich mitzuteilen ist Natur; Mitgeteiltes aufzunehmen, wie es gegeben wird, ist Bildung.

Zitate Böse

Ich kann mich nicht bereden lassen,
macht mir der Teufel nur nicht klein:
Ein Kerl, den alle Menschen hassen,
der muss was sein?

Das, was wir böse nennen, ist nur die andre Seite vom Guten, die so notwendig
zu seiner Existenz und in das Ganze gehört, als Zona torrida brennen und
Lappland einfrieren muss, dass es einen gemäßigten Himmelsstrich gebe.

Sprüche zu Bücher

Eigentlich lernen wir nur von Büchern, die wir nicht beurteilen können.
Der Autor eines Buchs, das wir beurteilen können, müsste von uns lernen.

Es gibt Bücher, durch welche man alles erfährt
und doch zuletzt von der Sache nichts begreift.

Sprüche zum Charakter

Volk und Knecht und Überwinder
sie gestehn zu jeder Zeit:
Höchstes Glück der Erdenkinder
sei nur die Persönlichkeit.
Jedes Leben sei zu führen,
wenn man sich nicht selbst vermisst,
als könne man verlieren,
wenn man bliebe, was man ist.

Charakter im großen und kleinen ist, dass der Mensch demjenigen eine stete Folge gibt,
dessen er sich fähig fühlt

Es bildet ein Talent sich in der Stille, sich ein Charakter in dem Strom der Welt.
(Leonore)

 

Ihr kennt weitere gute Sprüche und Zitate von Johann Wolfgang von Goethe?
Dann sendet uns eure Vorschläge an unsere E-Mail.
Wir werden uns um eine schnelle Veröffentlichung Eurer Sprüche und Zitate bemühen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über Eure Post.




































Seite:

[ 1 ]

[ 2 ]

[ 3 ]

[ 4 ]

[ 5 ]

6 ]

[ 7 ]

[ 8 ]

[ 9 ]

[ 10 ]

[ 11 ]

Seite:

[ 1 ]

[ 2 ]

[ 3 ]

[ 4 ]

[ 5 ]

6 ]

[ 7 ]

[ 8 ]

[ 9 ]

[ 10 ]

[ 11 ]

nach Oben

Sprüche und Zitate

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt